Donnerstag, 10. Oktober 2013

Ich kann nicht verstehen, warum es Menschen gibt, die eine Band starten/haben/gründen nur um cool zu sein zu wirken vor den Leuten, den bloßen Erfolg erzwingen wollen, nur des Geldes zuliebe und mehr steckt nicht dahinter. Nicht wegen der Musik, der Gemeinschaft innerhalb, sondern einfach nur wegen der Anerkennung. Ich kann es nicht glauben. Wie kann man nur?!
Damals wollte ich immer fort von hier. Doch damals ist nicht allzulange her, bedenkt man, dass ich vor vier Monaten noch hoffnungslos verloren schien und einsam im dunklen stand. Vielleicht hat sich vieles nicht geändert an meiner Situation but.. fuck it! Ich finde einfach keine Worte die genügen um mein Leben und diese massive veränderung der letzten Monate zu beschreiben.
Eine gute Sache an Musik ist, dass wenn sie dich trifft, du keinen Schmerz spürst. Wie es mit Stunde um Stunde wieder einen Grund gab zum kämpfen. Und das tue ich. Ich tue es jeden verdammten Tag. Ich überlebe allein für die Musik. Bisher ließ sie mir keine anderen Wahl, als anzunehmen, dass ich nur für diese eine Sache noch atme. Niemanden anderem werde ich es jemals schuldig sein!  Für mich könnte es eine Ewigkeit so weiter gehen, diese langen Abende und kurzen Nächten. Diese Band ist der Grund, weshalb ich hierbleiben möchte, weshalb ich all das was ich machen wollte vor dieser Band aufgeben würde, nur um an diesem zu schönen Traum mit der Musik dranzubleiben. Denn eigentlich ist genau das, was ich jetzt mache, das was ich mein lebenlang mit jedem Atemzug im Geheimen schmerzlich vermisst habe. Jedes einzelne, selbst winzigste kleine Atom in meinem Körper danach schrie und es mich in einen Zustand des unvorstellbaren versetze, um mich herum die Materie zu einem schwarzen, hungrigen Loch mutieren ließ, das erst mit dem unvorstellbaren Ereignis vor Monaten gestopft und gesättigt werden kann. Wirkt es auf andere selbst noch so unbedeutend, für mich bleibt es einer der wenigen wundervollen Wunder in meinem Leben.

" ... Doch wie sich der Daumen in die eine Richtung drehen kann, so kann er sich auch in die andere Richtung drehen. Es ist nicht gewiss, dass es für immer ist aber es ist zumindest für den Moment. Du bist jung, du hast so vieles vor dir. Die ganze Welt steht dir offen. Glaub mir, das Leben kann schwer und ungerecht sein aber dort draußen lässt es sich eigentlich ganz gut Leben und wenn Musik dein Leben ist, dann mach etwas daraus. Es kommt darauf an was DU daraus machen willst, wie viel du dafür opfern und geben möchtest vorallem was jeder einzelne von euch daraus machen könnte oder möchte. Zudem verbindet euch eine wunderbare Freundschaft, selbst außerhalb dieses Raumes. Bestimmt habt ihr euch schon darüber Unterhalten, was es für jeden einzelnen von euch bedeutet und glaubt mir, ihr habt das Potenzial und den Ehrgeiz dafür, jeder einzelne von euch. Auch du Mädchen, denn du hast eine Austrahlung auf der Bühne, sowie jetzt wenn du vor mir stehst. Vielleicht bist du eines Tages als Frontfrau von 'Dice of Destiny' auf einem Zeitschriftencover zu sehen, wer weiß. Du hast Talent. Du kannst verdammt gut singen. Ich bin jetzt nicht einer der Juroren von The Voice of Germany. Nein, das ist meine eigene Meinung dazu und ich denke, ich bin nicht der einzigste der so denkt. Also macht etwas daraus!"

Es ist schon wieder einige Wochen her, ich war angetrunken und daher seltsamerweise etwas sentimental, als ich mich mit diesem Mann auf einer Party in unserem Proberaum unterhalten habe... mir kamen fast die Tränen und mir fehlen jetzt noch die Worte über das was ich gehört habe. Das meisten kann ich nicht mehr in das Licht der Erinnerung rücken, da ich verdammt Müde war, dennoch diese wenigen Sätze könnte ich niemals vergessen. Selten so ein wunderbares Gespräch geführt. Mir ist egal was die Zukunft bringt ob gut oder bei meinem Glück schlecht, sollte ich noch eine miterleben, geschweigeden das erreichen meines 18ten Lebensjahr, was ich schwer bezweifle. Ich will nicht ewig leben. Nur der Moment und vorallem die Musik zählt.

Kommentare: