Samstag, 26. Oktober 2013


 vintage auf Tumblr

Komm, machen wir alte Märchen wahr
Erlöschen Nächte durch Stimmen der Gefahr
Trinken Feuer das brennend in uns treibt ganz klar
Worte kommen näher suchen nach deinem Herzen
 Das Leben ist zusammen zu verschmerzen
Komm, die Angst deckt sich allein mit deiner Liebe

Wir sollten auf dem Mond tanzen unser Leben neu bepflanzen
Doch wir sind in unseren Wohnungen geblieben
Fahren fort mit dem verschanzen.
Wir zählen Dinge, die wir noch nie hatten

Komm, leg deinen Schatten ab
Bring die Welt mit mir zum Schwanken
Lass sie uns bedrohlich umtanzen
Wenn Berge zerfließen zu schwarzen Gold
Sonne und Mond miteinander kollidieren
Komm, heute malen wir eine neue Landschaft
Raus aus der schwarz-weis Gefangenschaft

Wir sollten auf dem Mond tanzen unser Leben neu bepflanzen
Doch wir sind in unseren Wohnungen geblieben
Fahren fort mit dem verschanzen.
Wir zählen,
Wir erinnern
Wir sehnen
Uns nach Dingen die wir niemals hatten


Jetzt da ich die Möglichkeit habe, meine Schreib Leidenschaft auszuleben und in Form von Songtexten an die "Öffentlichkeit" zu bringen... kommt nur SCHEIßE dabei heraus oder deprimierter mist. Einer meiner Texte nach langen Wochen, mit denen ich einigermaßen zufrieden bin. Noch wahnsinnig unstrukturiert und anpassungsfähig auf die jeweilige 'Melodie' dazu, jedoch steht das Grundgerüst... aber was solls. Ich warte gespannt auf euer Urteil. Ob der angehende Text überleben und bestehen würde vor den Augen meiner Kollegen ist seeeeeeeeeehr fraglich.

PS: Alle Rechte an diesem Text liegen bei mir.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen