Freitag, 4. Januar 2013

She


Die Nacht umgibt sie und sie spürt, dass sie allein ist.
Unter der Bettdecke zittert sie, erschaudert bei jeder Träne, die ihre Augen verlässt. Ihr Körper zeigt ihr deutlich, wie kraftlos er ist. 
Und dennoch kann sie nicht einschlafen. 
Egal was sie tut. Egal wie oft sie versucht Ordnung und Ruhe zu schaffen.
Ihre Gedanken Kreisen um so viele Dinge, weigern sich langsam Ruhe zu kommen.
Es gibt noch so viel zu tun. Doch jegliche Motivation fehlt ihr dazu.
So vieles worüber sie Nachdenken muss. 
Krampfhaft schließt sie die Augen.
Sie möchte endlich in den Strudel des Schlafes gezogen werden,
hinab in die weiten der Tiefen Unendlichkeit.
Sie wollte so gerne einschlafen können.
Einfach nur im Bett liegen.
Nichts mitbekommen.
Doch ihre Gedankengänge überschlage sich, sind überfordert.
Sie fragt sich, welche Farbe denn Geborgenheit haben müsste, Dunkelrot?
Die Sehnsucht hat sie zerfressen.
Sie schlingt die Bettdecke enger um ihren Körper.
Es ist so still.
Es ist so dunkel. 
Sie seufzt leise auf.
Ihr kommt etwas in den Sinn:

Sie ist so unwichtig, genau wie das was sie gerade schreibt. 

Kommentare:

  1. Dein blog und deine texte rauben mir den atem.. Damn. Du hast talent! Es gibt nicht viele die es schaffen ihre gedanken und gefühle so auszudrücken, du hast meinen respekt

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. aww wie süß du bist ♥
      das bedeutet mir sehr viel.
      ich danke dir! :)

      Löschen
  2. Du bist ganz und gar nicht unwichtig.! <3

    AntwortenLöschen
  3. Du bist nicht unwichtig. Jeder ist wichtig. Und das sind nicht einfach nur leere Worte.

    AntwortenLöschen