Sonntag, 30. Dezember 2012

Jahresrückblick... lassen wir das

Das Jahr war durchwachsen von schlechten und guten ereignissen. Besser war es nur aus einem Grund, zudem ich gleich kommen werde.

Ich bin realist und auch ein wenig pessimist. Sein wir also mal ehrlich:
2013 wird genau wie jedes andere Jahr. Ob schlecht, beschissen oder gut, mega geil, bleibt dem Schicksal überlassen. Es steht noch in den Sternen. Fazit ist jedoch: Nur weil ein neues Jahr anfängt, heißt es nicht, dass sich alle meine Probleme in Luft auflösen. Oh nein. Die sind weiterhin an meiner Seite.
Also komme ich erst gar nicht mit dem Satz "2013 wird alles besser."

Ich könnte jetzt alle Positiven und Negativen Dinge aufzählen. Da mir das aber alles zu blöd ist und ihr bestimmt darüber bescheid wisst, da ihr schon lange meinen Blog lest, lass ich das mal.
Deshalb zähle ich nur die wichtigsten Positiven auf, voraussichtlich ich bekomm noch alle zusammengekratzt.
Let's go:

- Ein weiteres Jahr Gitarrenunterricht
- Meine Les Paul E-Gitarre, die ich liebevoll Jimmy getauft habe
- Meine verhasste Mathelehrerin hat sich aus dem Staub gemacht, was mein Leben in der Schule um etwa 50% erleichtert hat. (Die anderen lebendigen, blonden, arroganten 50% gibt es leider noch immer -.-)
- Fotografie
- Musik, Musik, Musik ♥
- Bandgründung (naja. mehr oder weniger, ne? voraussichtlich wir sind noch eine???????)

Und nun zum letzten, entscheidenen Punkt, der mein Leben grundlegend, wie die letzten Jahre zuvor um Welten lebenswerter gemacht hat, wie nichts anderes jemals. Trommelwirbel bitte:

Green Day. 1. September 2012. Rock am See. Live.

 


Es waren die wundervollsten Momente in meinem Leben. Es kommt mir alles so unwirklich vor, selbst nach Monaten. Mein Gehirn will es nicht verstehn, das dieser Moment real war, als meine Idole die Bühne betraten. Als mein größtes Idol nur wenige Meter vor mir stand. Ich kann das Video nochmal 10000 anschauen, es geht nicht in mein Hirn rein, dass ich dabei war. In diesem Moment etwas vorne in der vierten reihe stand und mitsang, mit dem vergeblichen versuch nicht in Tränen auszubrechen.


Ich möchte nur noch ein mal dieses Jahr erwähnen, wie wichtig mir diese Menschen sind und wie Dankbar ich ihnen bin. 
Ein letztes mal 2012, in der Hoffnung, es ihnen eines Tages persönlich sagen zu können. 


 


Mein persönlicher Stolz, auch wenns nichts besonders ist. Es ist ein Beweis für mich selbst, um mir sagen zu können: Hey, ich habs geschafft. Ich habs geschafft mein größtes Idol Bille Joe Armstrong, meine lieblingsband seit 3 Jahren live zu sehen, die Band, welche mich gerettet hat und es immer noch tut zum 100000 mal. Ich war da!

Und ja, der 1. September war das Highlight für mich dieses Jahr. Es gibt keinen Moment, wo dies toppen könnte. Der Vorletzte Post bis jetzt. Wir lesen uns, wie das Jahr zuvor kurz vor Mitternacht morgen Abend wieder.

PS: himmel, achtet gar nicht auf meine rechtschreibfehler. irgendetwas verhindert mich klar denken zu können. ich hab kein bock auf neujahr baah.

Kommentare:

  1. ich hoffe du liest weiter schön meinen blog :*

    life-is-a-fucking-test.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  2. Das war auch der schönste Moment von 2012. das jahr war echt scheiße aber diese 2 stunden waren unglaublich!
    Ich will ja nichts sagen aber ich hab das selbe lied aufgenommen nur vllt 3 meter weiter hinten! Omfg wir haben uns vllt gesehen oder ich dich! :oo
    Er hat mich angelächelt wuhuu :D

    AntwortenLöschen