Freitag, 8. Februar 2013

einfarbiger tag





Mein Tag bestand Großteils aus schlafen, Musik und leider Gottes Atmen. Das ist so wahnsinnig Spektakulär. Ha ha. Nicht nenneswert. Ach und wenn ich nicht gerade mit den drei Dingen da oben beschäftigt war, verschaffte mir meine liebe Mutter eine gehörige Abwechslung, indem sie Streit anzettelte und ich am Ende ihre persönliche putze wurde, indem ich verdonnert wurde das Bad zu putzen, den Holzvorrat wieder aufzufüllen und tonnen von Schnee zu schippen, wobei ich alleine über eine Stunde beschäftigt war. Kein Problem. Zu viel Zeit habe ich eh schon. Es tut mir nicht gut so viel Zeit alleine mit mir zu sein. Meine Taten gewinnen überhand.
Gegen Ende war durch die Anstrengung mein Kreislauf wieder so am Arsch, dass ich einen kurzen Black Out nicht vermeiden konnte, da meine Beine nachgaben. Wenigstens bin ich weich gelandet. Schnee ist halt doch für etwas gut.  Ich halte es nicht für normal. Hinterfragen möchte ich es jedoch auch nicht. Belassen wir es dabei!
Ich habe nichts gegen ein wenig Hausarbeit. Es läuft aber immer wieder so hinaus, dass ich am Ende das Gefühl habe, nur für das gut zu sein. Lassen wir das unschöne Thema Namens "Familie" beiseite.
Ich bin über das kommende Wochenende alleine zuhause. Ich bekomme jetzt schon Panik wenn ich nur daran denke. Es ist nicht so... Ich habe keine Angst alleine zuhause zu sein, doch in letzter Zeit meide ich es. Ich hasse es regelrecht! Vielleicht liegt es an der unerträglichen Stille. Früher mochte ich diese. Heute überbrücke ich sie jede Sekunde mit Musik, um nicht wahnsinnig zu werden. Früher ist nämlich vorbei.
Etwas skeptisch habe ich meine Cousine angerufen, zu der ich eigentlich immer einen guten Draht hatte.
Ich erklärte ihr die Sitaution, ohne die unschönen Details zu nennen und fragte sie, ob sie das Wochenende bei mir verbringen möchte, mit der Begründung schon lange nichts mehr miteinander gemacht zu haben.
Leider ist es so, dass sie da schon schwer beschäftigt mit ihren Freunden ist. Ich bin ihr nicht böse, dazu stehen wir uns zu nahe. Ich kann es nur verstehen. Vielleicht werde ich die Zeit schon diese Woche nutzen und mich in mein Matheproblem stürzen.Wirklich lust habe ich darauf nicht. Zugegeben habe ich immer noch Hoffnung, das meine Cosuine nochmals anruft, unser gemeinsames Wochenende bestätigt. Es ist egoistisch, zugelich naiv das weiter zu hoffen. So sehr es mir auch widerstrebt, ich muss allein durch. Ich habe mich jegendlich gefreut mal wieder normal am Leben teilzuhaben, ein wenig spaß haben mit Leuten. Ich stand schon oft davor den Verstand zu verlieren, da werden es diese zwei Tage alleine nicht ändern. Scheiß Einsamkeit!
Ich weiß nicht was ich euch schreiben soll. Ich lebe so halbwegs noch. Wobei ich Tag für Tag mehr der Überzeugung bin, nur eine wandelnde Katastrophe für die Menschheit zu sein.  

Kommentare:

  1. hoffe deine ferien werden irgentwie noch besser :)

    AntwortenLöschen
  2. Du nervst nicht :)

    Hast es sogar geschafft aus nem unspektakulären Tag n lesenswerten Post zu machen, also wag es nicht aufzuhören!
    Du erinnerst mich echt total an mich selbst in deinem Alter, das ist irgendwie cool.
    Aber ende bitte nicht so wie ich :D

    AntwortenLöschen
  3. Bin ich die einzige die keine Ferien hat? XD
    Schön Ferien :)
    Ich weiß gar nicht wie du darauf kommst,dass du nerven würdest.Ich liebe deine Post,du hast einfach ein Talent zu schreiben :)

    AntwortenLöschen