Mittwoch, 6. Februar 2013

Ruhe... Fremdwort für meine "Familie"

Seit ca. 11 uhr bin ich schon Zuhause.  Mehr unfreiwillig als freiwillig aber nun gut. Ich schätze mein Verhalten von letzter Woche fordert nun seinen Tribut. Ich gebe es zu, es war nicht schlau mit einer Grippe in die Schule zu gehen.
Anders war es nicht möglich. Einmal fehlen, bedeutet im nachhinein jede menge doppelte Arbeit.
Es ist Wahnsinn das so ein "kleinwenig" kranksein ,einen selbst so Schwächen kann. Jedenfalls lagen meine Nerven heute blank, mir ging's beschissen und die mir wohl zu gut bekannten Kreislaufprobleme kreuzten wieder auf.  Als ich mich nach der Pause stützen lassen musste um überhaupt die fucking Treppen steigen zu können ohne dabei umzukippen,  überlebte ich noch wohl gezwungen Physik... dann war es vorbei. Ich halte viel durch,  sehr viel sogar,  doch da war die Grenze erreicht für mich.
Die letzten Stunden habe ich versucht zu schlafen auf der Couch bei Oma zuhause, jedoch gelang es mir nicht, weil wirklich alle 5 Minuten jemand rum schrie oder in das Zimmer herein platzte.
Das alles ist wirklich kaum auszuhalten. Ich bin einfach nur noch genervt,  am ende und möchte mich unter meiner Bettdecke verkriechen.
Ich vermisse die ruhe, welche ich selbst nie zuhause bekommen werde.

1 Kommentar: