Samstag, 2. Februar 2013

One Way Ticket ins nirgendwo


 Tumblr_mfrsr3odiz1qm67ewo1_1280_large


Vor wenigen Wochen hat der kleine Opel Corsa von Papa den Geist aufgegben und jegliche reperaturen sind fehgeschlagen. Ich mochte das Auto eh nie. Von daher kam es mir ganz recht. Wie es das Leben so wollte, gab dann auch noch das Auto von meiner Mum fast den Löffel ab, nur wenige Tage darauf, doch es konnte gerettet werden. Da Dad ein Auto zu Arbeit braucht und meine Mutter ebenfalls, musste recht schnell ein neues her. Das einzige problem bei der ganzen Sache: Das nötige Kleingeld für einen Neuwagen. Also musste ein gebrauchter her. Mir war das recht, weil ich alte Autos schon immer mehr leiden konnte. Im Internet fanden wir einen schwarzen BMW, Baujahr 1990 rum. Endgeil das Teil. Man muss bedenken, dass ich in ca. zwei Jahren meinen Führerschein habe und ich somit ein Mitentscheidungsrecht haben sollte. Doch Dad hatte da eine ganz anderen Plan und so ging es heute nach München um einen Mercedes a Klasse in grau, baujahr 1999 anzuschauen. Alles kein problem. München ist geil, Mercedes ist geil aber dieses Modell... grässlich.
Nicht nur allein das Modell. Nein, die Seiten waren verostet & zerkratzt, die Tür an der Fahrerseite klemmte und und und. Mein Vater wollte das Schrotteil jedoch, verhandelte über den Preis, während ich mich weiter umschaute und umher schlenderte. Irgendwo, viel mir ein alter hellblauer Ford auf, welcher einsam und verlassen im Hinterhof stand. Schätzungsweise stammt er noch von den 70er, 80er Jahre. Trotz des alters sah er noch ziemlich schnucklig, wenn auch etwas klapprig aus um nicht zu sagen ein Traum von Auto. Ich glaube, diese Vorliebe für alte Autos habe ich von meinem Opa geerbt, der selber eins besitzt. 
"Sollte ich je den Löffel abgeben kleines, verspich mir das du es in ehren hällst." 
Ich hoffe natürlich, dass es niemals soweit kommen wird, verhindern lässt es sich jedoch so oder so nicht. Nachdem ich mich quälenderweise von dem Auto verabschiedet habe *schnief* versuchte ich Dad mit Engelszungen den Schrotthaufen auszureden. Meine Mutter half mir noch dabei, mit Erfolg. Meine argumente überzeuguhten und so verließen wir München ohne den Schrotthaufen, wobei Dad meinte, die Hauptsache wäre, dass Auto würde fahren. Ja, die Frage bliebe bloß, wie lange??
Im Endefekt waren die insgesamt sechs stunden Autobahnfahrt umsonst. Das 'perfekte' Auto ließ auf sich warten.
Die Gesamte Autofahrt richtung Zuhause hörte ich nur Green Day und trämte vor mich hin. Ich verbrachte damit das gesamte American Idiot Album mehrmals rauf und runter zu hören, bis wir Daheim waren.
Zum Bilder machen bin ich nicht gekommen, außer vom Auto aus die Alianz Arena zu Fotografieren. Das Ding ist gewaltig. Ich möchte nur zu gerne wissen, wie es dann erst von drinne ausschaut.

In Augsburg waren wir nur wenige Kilometer vom Flughafen entfernt. Ich dachte sehnsuchtsvoll daran wie schön es wäre, einfach in den nächstbesten Flieger einzusteigen und nie wieder zurück zu kehren nach Deutschland, all meinen Mitmenschen. Vermissen würde mich keiner. Stören, geschweige den merken würde es kein Mensch. Sterben wollte ich, so sehr ich es mir auch wünschte, nicht, da ich zu feige bin mir etwas anzutun und mein Herz zu sehr an der Musik hängt. In diesem Moment, wünschte ich mir nichts sehnlicher als ein one way Ticket nach Amerika. Einfach weg hier, die gesamte scheiße hinter mir lassen und nie wieder daran denken müssen. Das einzige was mich daran hinderte, war das fehlende Geld, zudem andere kleine probleme, die meinen genialen Plan zum scheitern verurteilten.
Irgendwann, irgendwie wird es eines Tages so weit sein. Das schwör ich euch!

Na mal sehen was ich alleine mit diesem seltsamen Tag noch anfangen soll.
Am besten ich verpenn ihn, bevor ich hier noch irgendwie drauf geh vor langeweile.
Fuck. Same shit wie letzte Woche Samstag..

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen