Donnerstag, 21. Februar 2013

You think you know me? Think again.

Tumblr_lyck7rug5h1qjemo2o1_500_large_large

"Um es kurz zu sagen: Ihre Tochter ist sprachlich sehr begbabt.", brachte mein Klassenlehrer begeistert heraus, welcher mir gegenüber saß. Ich räusperte mich verlegen, rutschte unruhig auf den Stuhl hin und her. Ich sah wie meine Mutter, die neben mir auf einer der Stühle saß, sich förmlich aufplusterte vor stolz, als wäre es das selbstverständliche der Welt. Der Frau, der man nie etwas recht machen kann. Die nie stolz auf mich war. Ich oftmals schläge aushalten durfte.
Eigentlich wollte ich nicht in diese Situation geraten. Es war Elternsprechtag. Wie der Name schon sagte, mussten nur die Eltern anwesend sein, trotzdem saß ich jetzt mehr oder weniger unfreiwillig daneben. "Sie hat seit ihrem Praktikum noch mehr hervoragende Leistungen in der Deutschen Sprache, sowie der Englischen und bei Arbeiten gebracht. Sie ist sich dem sicher was sie tut." Bla bla bla.
So ging das jetzt schon seit wenigen Minuten. Ich zog eine Grimasse, blickte Ausdruckslos an die weiße, sterile Wand im Raum, um zu verhindern nicht Rot anzulaufen, aufgrund der vielen Komplimente. Ich hasse soetwas! Ich hasse es auch im Mittelpunkt zu stehen. Wünschte mich hier weg. Eigentlich ist meine Mutter daran Schuld, dass ich jetzt hier saß. Sie war es, die nicht wusste, wo sich unser Klassenzimmer befand, also begleitete ich sie kurzhand. Natürlich lief ich meinem Klassenlehrer direkt in die Arme, der mich praktisch zwang mir DAS hier jetzt ein weiteres mal anzutun. Ich hasse ihn und sein geschleime. Er übertreibt! Ich bin nicht besser als die anderen, nur kreativer, was das schreiben anbelangt. Er machte eine kurze Pause, räusperte sich und fuhr fort. "Seit dem Praktikum als Journalistin, ist sie viel mehr aus sich heraus gekommen, traut sich mehr zu.", wandte er sich nun an meine Mutter, die dies mit einem "mmh" zu Kenntnis nahm. Ein wunder, dass sie überhaupt am diesem Elternsprechtag Teil nahm. Letztes Jahr stellte sie sich krank, da sie keine Lust hatte. Dabei war sie doch immer diejenige, die Lügen verabscheute. Mir ist dieser Elternsprechtag scheiß egal, aber in gewisser weiße verletzt es mich, wenn sie so deinteresse an mir zeigt.
"Das lag nicht am Praktikum. Das liegt ganz alleine an der Musik. Ohne Green Day, wäre ich nicht die, die ich heute bin.", wäre meine erwiederung darauf gewesen, da ich es hasste, wenn Lehrer denken, sie kennen einen. Doch ich schwieg. Sagte nichts. Nahm es leicht nickend zu Kenntnis. Er und meine Mutter redeten noch mehr über meine Leistungen und mein Verhalten. Taten so, als säße ich nicht hier mit ihnen in einem Raum. Mich nervte es, dass er das negative nicht erwähnte. Ich wollte meiner Mutter beweisen, dass ich schon lange nicht mehr das Unschuldslamm in der Schule war, wie sie es dachte. Doch mein Gegenüber schwieg an diesem Punkt, so sehr ich auch daraf wartete. Ich hörte nicht mehr zu ab diesem Punkt, wo ich die hoffnung aufgab. Ich sah nur noch wie er seine Lippen gefühlt lautlos bewegte, jedoch kein laut aus seinem Mund drang. Flammente Wut kroch in mir hoch. Er sollte endlich seine blöde Fresse halten, bevor ich sie ihm stopfte. Er kennt mich nicht! Er ist jegendlich mein verfluchter Klassenlehrer. Er wusste nicht, wie ich auserhalb der Schule bin und stufte mich als "schüchtern" ein, nur weil ich es vorzog meine Klappe während des Unterrichts zu halten, da ich einfach nichts zu sagen hatte, obwohl ich vieles wusste?! Er wusste nur, was er wissen musste, was gut so ist. Würde er meine kranken Gedanken einmal kennen, hätte er ein völlig anderes Bild von mir und ich würde mich Tage später zu 99,9% auf anordnung in der Klapse wiederfinden.
 Er sollte endlich damit aufhören mich als "talentiert" abzustempeln und mich deshalb immer zu bevorzugen. Schreiben ist meine Leidenschaft. Nicht mehr nicht weniger.  Deutsch ist einfach ein Fach, neben Englisch, das mir gut liegt. Es gibt nichts spezielles, noch beindruckendes, weder sonst etwas ausergewöhnliches an mir.

Als alles vorbei war, stürmte ich wütend aus dem Raum. Zu einem, weil er über mich redete, als kenne er mich und hätte irgendeine Ahnung wer ich wirklich bin. Zum anderen, weil ich es hasste als "schüchtern" abgestempelt zu werden.
Meine fresse, ich schreie blöde Tussen in öffentlichen Kaufhäusern an, weil die Green Day beleidigt haben. Und er will mir weiß machen, ich bin zu zurückhaltent, nur weil ich nicht gerne rede?! Mag sein, ich reagiere über, aber wenn mir jemand mit dieser "du musst mehr aus dir herauskommen, du kannst mehr aus dir machen" leier ankommt, bekomme ich aggresionen feinster Art! Fuck you.

1 Kommentar:

  1. Isso ! Dass alle immer meinen einen zu kennen obwohl die keine scheiß Ahnung von jemanden haben ! Ekelhaft.. -.-

    AntwortenLöschen