Samstag, 9. Februar 2013


Am ende verlief der gestrige Abend wie in den letzten Tagen. Ich ging verfrüht schlafen, weil ich mich nicht mehr selbst ertragen konnte und die quälende Zeit, welche sich wie Kaugummi grässlich lange in die Länge zog. Im Fernsehr kam eh nur Schrott, sonst wollte keiner was von mir wissen. Außer ein paar Leute, die Feiern gehen wollten im nächstbesten Kaff. Es wurde ein Telefonterror veranstaltet, indem die beiden abwechselnd permament bei mir angerufen haben, nachdem ich die erste Absage erteilte, bis ich es nicht mehr aushielt, trotz des Green Day klingeltones. Ich hob ab, weil ich keine lust hatte mein Handy auszuschalten, dafür aber jemanden kräftig anzuschreien. Nach meiner Fluchparade, herschte ruhe.
Sicher, ich bin ja immer diejenige, die rum jammert, wie beschissen es ist, wenn kein Mensch etwas von einem wissen möchte. Jedoch, die falschen Menschen dürfen sich gerne unter der Erde vergraben, mich in ruhe lassen und sich nie wieder bei mir melden.
Meine Stimmung wechselt in letzter Zeit ziemlich häufig. Mal davon abgesehen, dass ich es nicht  mehr schaffe noch irgendeinen Menschen an mich ran zu lassen, egal ob Freund oder Feind. Es gibt Momente, da würde ich Fremden Leuten alles anvertrauen und den Leuten die sich normalerweise Freunde nennen nichts. Das hat nichts mit vertrauen zu tun. Ich hasse es nur mit etwas konfrontiert zu werden, mir fällt es schwer ernst zu bleiben oder nicht einfach weg zu rennen.  Ach, das ist schwer zu erklären. Am besten, man hält mich dieses Psycho "was-ist-den-los" oder "erzähl-mir-von-deinen-problemen" gelaber vom Hals, dann werde ich harmlos bleiben und niemanden umbringen wollen. Ich denke nicht, dass ich bei allen Personen in meinen Umkreiß so reagiere. Ich denke nur, dass ich die richtige Person noch nicht gefunden haben zum mir "die Seele aus dem Leib reden". OHNE sich währenddessen total fehl am platz bzw. unwohl zu fühlen.
Ich weiß, wie ich mit den Menschen umgehen muss. Aber sobald es um mich selbst geht, kommt mir nur die Musik oder das schreiben in den Sinn. Definitiv der bessere Ausweg!
Sagt mir nicht, ich seie ein wahnsinnig komplizierter Mensch. Das habe ich in den letzten Jahren selbst spüren dürfen. Die Dinge könnten einfach sein. Stände ich mir nicht selbst im Weg.

 Zurück zum Thema.
Wäre ich mit gegangen...  Der Abend sehe dann folgendermaßen aus:
Stockbetrunkene Typen, überteuerte Alkoholische Getränke,  ein fast leerer Club und grauenhafte 'Musik'. Zudem keine Chance sich zu betrinken, aufgrund der überteuerten Alkoholischen Getränke. Logisch, ne? Nocheinmal... Nein, danke!
Also war mein Bett die Lösung. Das einschlafen gelang mir dieses mal sogar ohne Schlaftabletten. Ich mag dieses Zeugs eh nicht, will mich nicht so sehr daran gewöhnen, vorallem da niemand weiß, dass ich welche nehme bei Gelegenheit, doch es ist einfach mal erholsam ohne ständige Alpträume und Schlaflosigkeit zu schlafen. Mein schlafryhtmus ist völlig außer Kontrolle,  was das mitten in der Nacht aufwachen erklärt. 
Normalerweise bin ich ein leidenschaftlicher Nachtmensch, der gerne mal bis 3 Uhr morgens an freien Tagen wach bleibt. In letzter Zeit könnte ich nur schlafen, schlafen und nochmal schlafen. Ich denke, das liegt am Winter, dem ganzem Schnee. Da ist man schnell hoch motiviert nichts zu tun, sowie ich.
Außerdem habe ich das Gefühl, dass mich dieser Winter krank macht. Oder war es immer so? Und ich bemerkte es nur nicht? Theoretisch unmöglich. Seelisch sowie auch körperlich, da ich heute morgen wieder einmal mit starken Kopfschmerzen aufgewacht bin, mich bis jetzt nicht annähernd auf den Beinen halten kann. Da mein Bett ja definitiv zu meinen Lieblingsplätzen gehört, habe ich auch nichts dagegen ihm weiterhin über den Tag Gesellschaft zu leisten, mit der leisen Hoffnung, das diese verfluchten Kopfschmerzen endlich das weite suchen, bevor ich es tu wie auch immer ich das anstellen vermag.
Die Lösung: Aspirin.
Das Problem: Das grässliche, zugleich Wunderzeugs liegt unten irgendwo im Wohnzimmer rum und soweit ich das einschätzen kann, bin ich praktisch an mein Bett gefesselt, da sämtliche aufstehe versuche heute schon, in einer, in sich endlos drehenden, vorallem blinden Karussellfahrt endeten.
Baah! Die Welt hat heute eh nichts spannendes zu bieten. Dann geh ich doch lieber noch ne runde vor mich hin ratzen, warte bis sich mein Gleichgewichtsinn wieder beruhigt oder die Aspirin angeflogen kommen. Eines von beiden wird in ferner Zukunft schon eintreten, beim letzteren spätestens dann, wenn ich nicht mehr alle Tassen im Schrank habe.
Mehr gibt es momentan nicht zu sagen, außer über meinen kläglichen, scheiß, nervenden Gesundheitszustand. Ich hab echt ein Talent dazu, krank zu werden/sein whatever.
Der Rest bleibt unverändert. Ich melde mich wieder wenn ich klar denken kann.

'Gute Nacht' !!



1 Kommentar:

  1. Mag sein dass das fies klingt. Aber ich musse ehrlich paar mal mies Grinsen als ich paar Stellen gelesen hab :D

    Gott sei Dank gibt es noch Leute die lieber daheim bleiben als mit irgendwelchen Spasten sinnlosen Scheiß zu machen haha :D


    Liebe Grüße :)*

    AntwortenLöschen