Sonntag, 10. März 2013

Ich sitze am Fenster. Draußen klatschen die Regentropfen auf den Asphalt, auf Regenschirme, auf Mülleimer. Der Regen läuft am Fenster hinab, wie das Blut kurz zu vor an meinem Arm. Die Tropfen tanzen geschmeidig das Fenster hinab. So trostlos...
Der graue, Wolkenbehangene Himmel passt zu meiner Stimmung. Gedrückt, einfache Leere.
Ich lausche den Regelmäßigen Trommeln vom Regen. Wie kleine Regentropfen, fast wie Funken an mein Fenster klopfen. Manche leise, manche zart, andere laut.
Der Regen ist normalerweise für die Menschen nur eine Laune der Natur. Ein natürlicher Teil des Wetters. Doch für mich bedeutet er mehr.  Jeder Tropfen der auf die Erde niederprasselt, hat für mich die Fähigkeit mir absolute Geborgenheit zu vermitteln. Der Himmel verdunkelte sich vor Minuten plötzlich zunehmend mit dunklen Wolken.Ich habe den Regen vermisst. Er drückt meine Stimmung aus. Jeder einzelne Regentropfen, weiß wie ich mich fühle.

Ich überlege, ob ich wohl doch nicht lieber meinen Vater begleiten sollte, der noch fort möchte. Ich habe es satt immer alleine zu sein. Sicher, ich habe freie Bahn, kann machen was ich will aber irgendwann fühlt man sich schon etwas vernachlässigt. Ich weiß überhaupt nicht, was ich mit den blöden Tag noch anfangen soll. Außerdem habe ich heute schon gefühlte 1000 mal mein facebook Konto deaktiviert, reaktiviert und schlussendlich erneut deaktiviert. Vorübergehend. Ich bin kaum noch online, der Schrott geht mir auf die nerven und vermissen wird mich dort eh keiner, da ich in letzter Zeit nur noch Nachrichten mit bösem Inhalt von solchen Bitches bekomme. Sicher, ich könnte alle sperren lassen bla bla blaah. Ich sehe es nur noch mehr als Grund an, mich eine Zeit lang facebook fern zu halten. Außerdem, macht der scheiß wirklich süchtig.Vielleicht habe ich somit das Urteil gefällt, mich damit nur noch weiter von der Gesellschaft abzuschotten oder einfach nur aus trotz gerade deswegen. Und sein wir ehrlich: Merken würde meine Abwesendheit weder jemand in der realen, noch in der Internetwelt irgendwer.

Tja, jetzt zähle ich wohl offizel zu den "uncoolen".
 Baah.. geile Sache.

1 Kommentar: